Sonntag, 10. April 2016

Alles Liebe oder Watt? von Marie Matisek


Klappentext:

Zwei Männer und ein Halleluja

Nichts regt eine Frau so auf wie ein Mann, der alles besser weiß. Schon auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt stößt Silke mit so einem Exemplar zusammen. Lars Holm ist ein Klugscheißer vor dem Herrn. Dabei ist Silke als Pastorin wahrlich nicht auf den Mund gefallen. Nur gut, dass sie seit ihrer Scheidung von Männern nichts mehr wissen will. Als aber auch noch ein gut aussehender Naturschützer auftaucht, gerät Silkes Vorsatz arg ins Wanken. Zum Glück steht ihr eine Frau zur Seite, die nichts mehr umhaut: Oma Grete kennt jeden Trick. Und sie weiß: Zwei Männer sind für eine Frau erst das Salz in der Suppe.

 Meine Meinung:

Die Pastorin und Mutter von zwei Kindern zieht nach ihrer Scheidung mit Sack und Pack auf Sylt. Noch nicht ganz auf der Insel macht Silke sich mit ihrer Schusseligkeit einen Ruf. Und damit startet auch schon die Geschichte richtig durch . Ich war sofort mit auf Sylt und konnte mir jeden Dorfbewohner so gut vorstellen als wenn ich sie persönlich kennen würde. Marie Matisek beschreibt alles sehr lebendig und bildlich. Der flüssige und humorvolle Schreibstil macht einen das Lesen einfach und die Zeit vergessen.

Fazit:
Ein wunderschöner Sylt-Roman der mit norddeutschen Humor gespickt ist. Es war herrlich den Dorfbewohnern und Silke über die Schulter zu schauen. Ein Roman der Freude auf mehr macht.
Jeder der gerne Insel - Romane liest hat mit diesem Buch genau das richtige gefunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen