Samstag, 7. Mai 2016

Inselsommer von Gabriella Engelmann


Klappentext:

»Kommen Sie uns jederzeit in Keitum besuchen, und bleiben Sie, solange Sie wollen.« Immer wieder liest die 45-Jährige Hamburger Galeristin Paula die Einladung auf der hübschen Karte mit dem reetgedeckten Haus, der friesisch blau gestrichenen Tür, romantisch umrankt von Sylter Rosen. Seit Wochen geht ihr der wesentlich jüngere Vincent, der sie so offen umschwärmt, nicht aus dem Kopf. Dabei ist sie doch glücklich in ihrer Ehe mit Patrick – oder ist es nur die Gewohnheit, die da spricht? Soll sie einen Neuanfang wagen oder festhalten, was sie hat? Ein Inselurlaub als Gast der Buchhändlerin Bea und deren Nichte Larissa soll helfen, Klarheit in Paulas Gedanken und Gefühle zu bringen ...

Meine Meinung:

Was für ein wunderschöner Roman! 
Ich bin sowas von verliebt in Sylt und ihre Bewohner und das obwohl ich leider noch nie auf Sylt war. 
In Inselsommer habe ich die Möglichkeit bekommen die Insel und auch die liebenswerten und teils schrulligen Einwohner kennen zulernen. Wer die Romane von Gabriella Engelmann kennt und weiß wie sie arbeiten weiß auch das sie versucht, und meiner Meinung nach auch schafft, den echten Inselcharm wieder zugeben. Ich bin schon vom ersten Teil Inselzauber dem Charm erlegen gewesen doch mit diesen Buch bin ich nun unsterblich verliebt in diese Insel und ihre Menschen. 
Frau Engelmann beschreibt so bildlich das man vor dem inneren Auge beim lesen eine Explosionen von Bildern ablaufen sieht. Einfach fantastisch! 
Es ist auch wunderbar das nicht nur das Schöne der Insel hervor gehoben wird sondern auch die Probleme angesprochen und aufgezeigt werden die so der Tourismus mit sich bringt. Das ganze ist perfekt in der Story eingepackt und sensibel drauf hingewiesen das jeder helfen kann. 
Auch das Thema Mitlife-Crisis , die Suche nach dem Sinn seines Lebens bei uns Frauen wird mit Paula wunderschön beschrieben und ich bin überzeugt das alle Mittvierziger ihr bestimmt auf irgend eine Weise nachfühlen können und das Ein oder Andere einen bekannt vor kommt. Den Herzschmerz von Paula und die innere Zerrissenheit spürt man als wäre es die eigene, so perfekt wird sie beschrieben. 

Fazit:

Für Fans von Insel-Romanen ein MUSS ! Wer es nicht liest verpasst wirklich was. 
Ein Buch mit dem man auf die Insel reist und Land und Leute kennen und lieben lernt, aber auch ein Stück sich selbst kennen lernt, da doch das ein oder andere einem Selbst schon widerfahren ist.
Durch die wunderschönen Beschreibungen wird einen ein Stück Insel und Herzlichkeit geschenkt was einem niemand mehr nehmen kann. Ein dickes Dankeschön an Gabriella Engelmann!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen