Freitag, 13. Mai 2016

Wildrosensommer von Gabriella Engelmann



Klappentext:

Im Licht der glitzernden Nachmittagssonne sieht es beinahe aus wie ein Schlösschen. Ein verwunschenes Schlösschen mitten auf der Elbe. Tatsächlich aber ist es ein Hausboot, das der allein erziehenden Mutter Aurelia in einem Bildband ins Auge fällt. Nun lässt die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause wie diesem sie nicht mehr los. Denn seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes Nic fühlt Aurelia sich einsam und entwurzelt. Als sich wenig später die Gelegenheit ergibt, dieses Hausboot zu kaufen, sieht sie darin einen Wink des Schicksals – und zieht schon wenige Wochen später mit ihren widerstrebenden Töchtern, Katze Momo ,und vielen Träumen im Gepäck von München vor die Tore Hamburgs. Für die gelernte Floristin sind die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten ein Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen …

Meine Meinung:

Es gibt Bücher da bin ich froh das ich sie als Print - Ausgabe kaufen kann. In diesen Fall war es ausschlaggebend das die eBook - Ausgabe genauso viel kostet wie die Print - Ausgabe. Doch es ist wieder ein Buch das man auch gerne anfasst und ansieht.
Als das Buch heute morgen mit der Post zu mir kam und ich es auspacken und endlich halten durfte hatte ich ein reines Glücksgefühl in mir. Das Cover ist wieder wunderschön und das Buch fasst sich fantastisch durch seine Prägung an. Bücherverrückten muss ich ja nicht erst sagen das der Duft von neuen Büchern sowie so einmalig ist. Dann habe ich es auf geschlagen und auch innen ist es sehr schön gestaltet, eigentlich ist ein eBook bei diesen Buch eine richtige Sünde, vielleicht macht der Verlag darum die eBooks so teuer. ;)
Endlich habe ich es gelesen und was soll ich sagen ........ Wow , ich habe einen Buch - Blues <3 !! Und den habe ich nicht bei vielen Büchern!
Die Geschichte um Aurelia, ihre Töchter Louisa und Molly und der Katze Momo ist einfach herzzerreißend schön. Durch Aurelias Freunde/innen wird der Roman heiter aufgefrischt und man versteht warum sie sich durch ihren tiefen Verlust nicht ganz verliert. Die Emotionen kommen absolut realistisch und spürbar rüber ich war total gefangen darin. Die allmähliche Veränderung von Aurelia und ihren Töchtern mit zu erleben, war wie mit einer guten Freundin mitreißend zum Teil traurig aber auch schön und teilweise witzig, man muss sie einfach in Herz schließen und auch belassen.
Wiedereinmal kann man auch in diesen Buch ganz klar die Liebe zu den jeweiligen Fleckchen Erde, wo der Roman gerade spielt, ganz deutlich spüren was einfach noch mal ein Sahnehäubchen ist und ihn zu was ganz besonderen macht.

Fazit:

Dies ist ein Roman den man nicht einfach zurück ins Regal stellt und zum nächsten Buch greift, nein er bleibt noch eine Weile in den Gedanken und man spielt alles noch mal durch und ist traurig und freudig zu gleich. Man freut sich für Aurelia und ihre Familie und ist traurig das man sie nun verlassen muss.
Trotz diesem schweren Thema ist das Buch wunderbar zu lesen und entführt einen in die Vie- und Marschlande und lässt einen da eine schöne Zeit verleben.
Der Einblick in die Aromatherapie und Auren hat mich so Neugierig gemacht da sich mich da doch tatsächlich ein wenig schlauer drüber machen möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen