Dienstag, 21. Juni 2016

Vampir á la carte von Lynsay Sands


Klappentext:

Cale Valens gehört zu den ältesten Vampiren der Familie Argeneau. Die Suche nach seiner Seelengefährtin hat er schon lange aufgegeben. Bis er die Restaurantbesitzerin Alexandra Willan trifft, die augenblicklich sein Herz erobert. Um sie für sich zu gewinnen, lässt er sich von ihr als Koch anheuern. Dabei hat er seit zweitausend Jahren keine feste Nahrung mehr zu sich genommen ...

Meine Meinung:

Dies ist ein Buch was schon lange auf meinen Reader gewartet hat endlich gelesen zu werden. Was eine Schande ist das es so lange warten musste da es eine süße Geschichte von einen Vampire ist der endlich nach langen warten seine Gefährtin findet. Natürlich läuft nicht alles reibungslos und es müssen einige Hindernisse aus den Weg geschafft werden. Nicht neues im Prinzip, aber die Story ist wirklich schön geschrieben und lässt mich gut in die Welt mit eintauchen. Ein paar Element sind auch für mich neue gewesen, wie man zu einen Vampir wird bzw. zu einen Unsterblichen und wie sie leben. 
Das Buch ist leicht und flüssig geschrieben und nimmt einen sofort mit in die Welt der Argenauer Familie. 
Man bekommt bei diesen Buch Lust auf mehr Geschichten und hat Glück das man nicht warten muss da schon eine ganze Reihe auf dem Markt sind und so für Nachschub gesorgt ist. Ich habe mit diesen Band mitten drinnen angefangen was aber nicht ganz so schlimm ist da man auch ohne Vorkenntnisse gut in die Reihe rein kommt. 

Fazit: 

Eine tolle Story und eine tolle Reihe die sich auf jeden Fall lohnt zu lesen. Wer Vampire mag kommt hier voll auf seine Kosten, aber auch für nicht so Vampir - Liebhaber ist das Buch gut geeignet da es hier nicht ein typisches Vampir Buch ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen