Dienstag, 20. September 2016

Fünf am Meer von Emma Sternberg


Klappentext:

Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint ...

Meine Meinung:

Ein schönes und ansprechendes Cover was mich auf das Buch in der Buchhandlung auf das Buch neugierig gemacht hat. 
Eine Geschichte mit Tiefgang. Schön geschrieben, auch wenn es sich für mich ab und an mal ein weinig zu sehr zog.
Es ist ein Buch das einen aufzeigt das man sein Heil nicht nur in sich sondern auch in der Liebe und dem gebaucht werden findet.

Fazit: 

Durch einige Passagen zog es sich zu sehr das es den Lesespaß ein wenig einschränkte, aber dennoch ein Buch was sich zu lesen lohnt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen