Montag, 17. Oktober 2016

Highland Colours von Lara Steel


Klappentext:

Die junge Landschaftsmalerin Bellinda Hay lebt zurückgezogen in einem alten Cottage über den Klippen der Elgol Bay auf der schottischen Isle of Skye. Und als sie, wie so oft, frühmorgens in die Bucht fährt, um zu zeichnen, findet sie plötzlich unter einem abgelegenen Felsvorsprung einen verwundeten Mann, der sie sofort um Hilfe bittet.
Eher widerwillig bietet Bellinda dem charismatischen Fremden, der sich ihr als Adam Right vorstellt, kurzzeitig Unterschlupf in ihrem Haus. Wenig später entpuppt sich dieser allerdings als charmanter Kunstdieb, der sich auf der Flucht befindet.
Grund genug für Bellinda, den ungebetenen Gast so schnell wie möglich wieder loszuwerden.
Doch da macht ihr Mister Right auf einmal ein so verlockendes Angebot, das sie eigentlich nicht ausschlagen kann ...

Meine Meinung:

Es ist eine Reise in den Highlands , man sieht es bildlich vor sich wie die Gegend dort aussieht und fühlt fast das kalte Wasser des See's. 
Die Geschichte um Bellinda und Adam ist spannend und auch romantisch angehaucht. Es entstehen auch einige witzige Stellen die einen aus die Dramatik wieder etwas abnehmen und man nicht an der Spannung zerspringt.

Fazit:
 
Das Cover ist ein typisches Steel Cover und passt prima zu den Roman. Der Roman ist flüssig und leicht geschrieben, eine wunderbare Lektüre für den verregneten Tag. Ich freue mich schon auf den dritten Teil.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen